Poolstars Döbeln

Mammutprogramm für Poolstars- Verbandsligisten

Einen Doppelspieltag muss die 1. Mannschaft der Döbelner Poolstars am kommenden Wochenende bewältigen. Zum einen steht eine Nachholpartie und zum anderen der Rückrundenauftakt an. Und diese Matches haben es in sich. Als wäre das Pensum als Aufgabe nicht schon genug, sind es beides Duelle gegen die unmittelbaren Tabellennachbarn. Die Truppe von Andre Dittmann steht also enorm unter Druck.

Am Samstag ab 11. 00 Uhr empfangen die Billarder vom ESV Lok Döbeln (2.,13) den PBC Treff As Plauen (3.,7). Die Gäste sind eine wahre Wundertüte. Sie sind nur schwer auszurechnen und zeigten im bisherigen Saisonverlauf höchst gegensätzliche Leistungen. Gefährlich sind sie allemal, denn nicht umsonst bekleidet der Neuling den dritten Rang.

Das Poolstars- Quartett geht in Heimpartien immer als Favorit. Die Spielstätte ist wieder zu einer Festung geworden. Zudem ist das erklärte Ziel, der Wiederaufstieg, nicht mit Niederlagen zu erreichen. Nur ein Sieg ist eine Option.

Am darauffolgenden Tag kommt es ab 11. 00 Uhr endlich zum Knaller. Die Nachholbegegnung vom 6. Spieltag, ist auch gleichzeitig das Duell der Topteams. Die Döbelner Poolstars reisen zum Tabellenführer PPC- Joker Leipzig 2 (1., 15). Hier könnte schon eine Vorentscheidung im Aufstiegskampf fallen. Bei einer Niederlage hätten die Mittelsachsen fünf Punkte Rückstand. Mit einem Sieg, vorausgesetzt man gewinnt auch am Vortag, ist die Poolstars- Crew neuer Spitzenreiter.

Doch genau hier könnte die Doppelbelastung zum tragenden Element werden. Eine Punktspielbegegnung kann durchaus bis zu sechs Stunden- manchmal auch länger- dauern. Das kostet Kraft, Energie und Konzentration. Diese können sich die Messestädter, weil spielfrei, tagszuvor aufsparen. Wenn die Kondition stimmt, wird es eine knappe Kiste.

2017  poolstars-doebeln.de   globbers joomla templates