Poolstars Döbeln

Poolstars verpassen Finale

SBV-Pokal, Halbfinale

Poolstars Döbeln - Joe's Dresden     2 : 2,    0 : 1 nach Shootout

Poolstars verpassen Finale

Es passte eigentlich alles. Halbfinale, Heimspiel, alle Mann an Bord, ein Kontrahent der machbar war. Nur die Leistung der Döbelner Billarder war nicht dem Anlass entsprechend. Das Team von Joe's Dresden war der erwartet schwere Gegner. Der Tabellenführer der Landesliga hatte ein Plus an Siegeswillen und zog verdient ins Finale des SBV-Pokals ein.

Zuvor entwickelte sich allerdings ein Krimi, den es hätte gar nicht geben dürfen. Die Gäste waren in der regulären Spielzeit schon kurz davor den Sack zuzumachen. Dann aber griffen die Nerven, wie so oft, ins Geschehen ein.

Doch nacheinander. Im Duell Vier-gegen-Vier waren die Landeshauptstädter hellwach. Sie nutzten ihre bessere Abstimmung konsequent aus. Das Poolstars Quartett hatte große Defizite und machte ein ums andere Mal einen leichten Fehler zu viel. Mit 1:3 ging die erste Partie verloren und der erste Punkt auf das Dresdner Konto.

Die Aktien standen während der folgenden, abschließenden Runde immer schlechter für die Gastgeber. Das Doppel bestritten Rico Funke und Maik Thiele, Andrè Dittmann und Robby Sauer wollten im Einzel doch noch den Finaleinzug sichern.

Dittmann lag, genau wie seine Kollegen im Doppel, bereits 0:2 hinten. Zu diesem Zeitpunkt beendete Sauer sein Match klar mit 3:0 zu seinen Gunsten. Kurz darauf unterlag Dittmann (0:3). Jetzt mussten Funke\Thiele alles aus dem Feuer reißen. Tatsächlich gelangen ihnen zwei Spielgewinne in Folge. Ihre Gegenüber bestraften ein, zwei Stellungsfehler der Mittelsachsen und brauchten nur noch die schwarze Acht lochen. Obwohl in aussichtsreicher Position liegend, bekam der Elbestädter die Kugel nicht im Loch unter. Funke und Thiele nahmen diese Steilvorlage an und erzwangen so das Shootout, welches bei einem Unentschieden, zur Ermittlung des Siegers herangezogen wird.

Dieses 'Elfmeterschießen' entschied über Finale oder nicht. In einer festgelegten Reihenfolge versuchten die Teams abwechselnd, die schwarze Acht, aus einer schwierigen Position heraus, in eine der beiden Ecktaschen zu befördern.

Die Gastgeber begannen mit Sauer, der verschoss. Der Gegner traf ebenfalls nicht. Funke verfehlte auch. Dann kam der 'Goldene Schuss' der Joe's- Akteure. Den versenkte der Dresdner Stefan Loreck. Anschließend gab es auf beiden Seiten keinen Treffer mehr.

Eine bittere Niederlage, so kurz vor dem Ziel. Erfreulich war aber, dass sich ein paar Interessierte zum Zuschauen ins 'go-in' eingefunden hatten. Leider sahen sie kein Erfolgserlebnis der Döbelner Poolstars.

Poolstars Döbeln: Dittmann, Funke, Sauer, Thiele

Joe's Dresden: Sonnemann, Anke, Loreck, Frank

2017  poolstars-doebeln.de   globbers joomla templates