Poolstars Döbeln

Poolstars mit Bangen und Hoffen

Am vorletzten Spieltag geht es fast schon ums Ganze für die beiden Poolstars- Vertretungen. Denn in der Ober- als auch in der Landesliga, stecken die Billarder des ESV Lok Döbeln noch im Abstiegskampf fest. Bei der 1. Mannschaft von Andre Dittmann war dies zu erwarten. Wäre doch der Verbleib in der höchsten sächsischen Spielklasse mehr als überraschend, nachdem die Mittelsachsen vor Saisonbeginn als Nachrücker zu Oberligaehren kamen. Alles andere ist Bonus. Um diesen zu erlangen, muss das Poolstars-Quartett (7.,5) am Sonntag um 11.00 Uhr beim Tabellen-Schlusslicht PSC Dresden (8.,2) mindestens ein Unentschieden erkämpfen. Es ist quasi der Abstiegsgipfel und in diesen werden sich beide Teams enorm reinhängen. Die besseren Karten liegen bei den Muldestädtern. Aber sie müssen es auch spielerisch schaffen, ihre Trümpfe bei den Elbflorenzern zu ziehen.

Hingegen die 2. Mannschaft von Teamleiter Glauer (6.,12) hat ihre tolle Ausgangslage nach und nach verspielt. Vom 8- Punkte- Vorsprung zum Abstiegsplatz, sind nur noch zwei übrig. Und nun kommt am Sonntag um 11.00 Uhr, der Tabellenzweite aus Plauen (2.,28). Die Gäste wollen sicher keinen Punkt liegenlassen, denn sie sind immer noch im Aufstiegsrennen. Deshalb ist bei der momentanen Sachlage ein Erfolg der Einheimischen eher unwahrscheinlich. So muss die Poolstars-Crew gleichzeitig auf eine Niederlage des BT Vogtland 3 (7.,10) beim Rangdritten Bautzen hoffen.

Dieser Endspurt verspricht viel Spannung und Dramatik, in der der kleinste Fehler und die geringste Nervenschwäche den Ausschlag geben können.

2017  poolstars-doebeln.de   globbers joomla templates