Poolstars Döbeln

Saisonrückblick der Poolstars-Billarder

Die Saison 2013/14 war für die Billarder des ESV Lok Döbeln durchzogen von Licht und Schatten. Das am Ende der Lichtschein stärker war und den Schatten durchdringen konnte, verdankte man dem nötigen Ehrgeiz und auch einer Portion Glück.

Aufgrund ihres toll erkämpften dritten Tabellenplatzes in der Verbandsliga, bekam die 1. Mannschaft, um Teamkapitän Andre Dittmann, die Möglichkeit in die höchste Spielklasse Sachsens aufzurücken. Mit dem Startplatz in der Oberliga ging für Dittmann, Rico Funke, Maik Thiele und Robby Sauer ein Traum in Erfüllung. Erklärtes Ziel war, wenigstens eine Partie zu gewinnen. Wenn am Ende auch noch der Klassenerhalt dabei herausspringen würde, wäre das das i-Tüpfelchen.

Der 1. Spieltag war ein Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten Joker Leipzig. Natürlich war das Heim-Quartett machtlos, verkaufte sich aber teuer und schöpfte weitere Motivation. Dann gelang auch schon der erste Paukenschlag. Und das ausgerechnet in einer Auswärtsbegegnung. Bei BiBaBo Leipzig 2 sorgten die Oberliganovizen mit einem 7:5- Erfolg für eine faustdicke Überraschung. Damit war das Saisonziel bereits erreicht, aber nun wollte die Truppe auch den Klassenerhalt. Allerdings war die kommende Gegnerschaft gewarnt und der eigene Erfolgsdruck stieg mit der nächst höheren Zielsetzung immens. In der ersten Halbserie kamen jetzt ein paar Klatschen gegen die etablierten Teams hinzu. Eine denkbar knappe 5:7- Niederlage und ein glückliches Unentschieden rundeten die gelungene Premiere vorerst ab. Die Rückrunde wurde die erwartet Schwere. In der entscheidenden Partie am vorletzten Spieltag war die Poolstars-Crew hellwach und enorm fokussiert. Mit einem 7:5-Auswärtssieg beim 1.PSC Dresden besiegelte man das eigene positive, aber auch das negative Schicksal der Elbflorenzer.

In der Landesliga konnte die Poolstars-Reserve, dessen war sie sich bewusst, sicher keine Bäume ausreißen. Der Klassenerhalt sollte aber allemal drin sein. Diese Hoffnung schien schon im ersten Saisonspiel zu schwinden. Mit 1:11 verlor man völlig indisponiert bei BiGa Bautzen. Scheinbar ging ein gewaltiger Ruck durch die Truppe, denn im Anschluss gewannen sie drei Matches in Folge deutlich. Man stand sogar zeitweise auf einem Aufstiegsrang. Doch dann kam es zu einem Bruch der Serie und in der erlangten Sicherheit. Gleich viermal gingen die Döbelner Reservisten als Verlierer vom Tisch. Anschließend wurde standesgemäß das Tabellenschlusslicht bezwungen, nur das große Zittern sollte jetzt beginnen. Denn der beruhigende 8- Punkte- Vorsprung erwies sich als hohe Bürde. Bis zum finalen Showdown schmolz der auf zwei Punkte herunter. Eine angespannte Personalsituation trug nicht gerade zur Beruhigung bei. Fortuna und ein Stückweit auch das Unvermögen des Tabellennachbarn halfen dabei, dass der Klassenerhalt mit Ach und Krach geschafft wurde.

Eine besondere Erwähnung sollte das erfolgreiche erstmalige Abschneiden beim SBV-Pokal finden. Die Döbelner Billarder erreichten das Halbfinale und verpassten äußerst knapp das Finale.

Rico Funke, Maik Thiele und Andre Dittmann sorgten auch wieder für gute Ergebnisse bei den Landesmeisterschaften.

Einen weiteren Lichtblick gab es am 4. Mai diesen Jahres. Hier wurde deutschlandweit ein Aktionstag durchgeführt, an dem sich die Döbelner Poolstars beteiligten. Unter dem Motto 'Deutschland spielt Billard' lud man Interessierte und Billardbegeisterte zu einem Schnuppertag in die Trainingsstätte Spielothek 'go-in' ein. Mit wenig Erwartungen hatten die Mitglieder ein schönes und abwechslungsreiches Programm erstellt. Allerdings wurden die Erwartungen übertroffen. Nicht nur dass mehr Interessierte als gehofft kamen, sondern auch fünf neue Mitglieder konnten gewonnen werden.

2017  poolstars-doebeln.de   globbers joomla templates