Poolstars Döbeln

Leere Hände, Rote Laterne und Endspiel

13. Spieltag, Oberliga

Poolstars Döbeln - 1. Chemnitzer BC     4:8

Leere Hände, Rote Laterne und Endspiel

Eine unnötige 4:8- Niederlage bekamen die Döbelner Poolstars im letzten Heimspiel der Oberliga- Saison eingeschenkt. Ärgerlich dabei, sind vor allem die zahlreichen knappen Spielausgänge. Mit mehr Selbstvertrauen und Rückenwind, hätten die Nerven in manch einer engen Partie nicht so blank gelegen. So stand die Truppe um Teamkapitän Andre Dittmann wieder mal mit leeren Händen da und behält natürlich die 'Rote Laterne'.

Nach Runde eins sah das Bild auf dem Tableau noch ausgeglichen aus. Maik Thiele und Dittmann konnten ihre Gegner niederringen. Rico Funke und Robby Sauer gaben ihre Matches knapp ab.

Dann folgte der Knackpunkt in dem Duell: die 2. Runde. Thiele, Dittmann und Sauer verloren nur um Haaresbreite. Funke steigerte sich weiter und verkürzte. Aber die Gäste hatten vor der entscheidenden Runde die besseren Karten und führten mit 5:3.

In der 3. Runde konnten sich die Gastgeber nicht mehr erholen und aufrappeln. Zu viel Kraft hatten sie gelassen, zu sehr ließen sie die Köpfe hängen. Dieser Abstiegsk(r)ampf zerrt an der Substanz der Billarder des ESV Lok Döbeln. Nur Rico Funke hatte noch Freude und brachte die auch zu einem positiven Resultat. Für Thiele und Sauer gab es zwar Chancen, aber für ein gutes Ende fehlte die Kaltschnäuzigkeit. Dittmann bekam eine Klatsche verpasst.

Bei all den niederschmetternden Ergebnissen der letzten Monate, ist trotzdem weiterhin der Klassenerhalt drin. Am kommenden Sonntag kommt es zum Endspiel beim WBV Zwickau. Dort zählt für die Mittelsachsen nur ein Sieg.

Poolstars Döbeln: Dittmann (1), Funke (2), Thiele (1), Sauer

1. Chemnitzer BC: Nguyen (3), Becker (2), Marsch (3), Dreyhaupt

2017  poolstars-doebeln.de   globbers joomla templates