Poolstars Döbeln

Zwischenbilanz

PoolstarsDie schwere zweite Saison

Oft zitiert, aber es trifft immer wieder zu. Das zweite Jahr, nach einem Aufstieg, ist das schwerste. So kann man die bisherige Bilanz der Halbserie, für die 1. Mannschaft der Döbelner Poolstars, in der höchsten sächsischen Spielklasse, beschreiben. Nach dem kaum für möglich gehaltenen Klassenerhalt, lässt das Quartett um Teamleiter Andre Dittmann die Leichtigkeit der vorigen Saison missen. Statt die Gelegenheit, sich im Kreise der besten Spieler Sachsens zutummeln, zu genießen, verkrampfen die Akteure zunehmend.

Dabei war der Beginn vielversprechend. Wenn auch mit einer knappen Niederlage, aber mit erhobenen Haupt, kamen die Mittelsachsen, vom sehr stark besetzten Aufsteiger Billard Team Vogtland, zurück. Ein Punktgewinn wäre mehr als verdient gewesen. Dann folgte das erste Heimspiel gegen den Lieblingsgegner BiBaBo Leipzig 2. Völlig indisponiert lagen die Billarder des ESV Lok Döbeln schon 0:4 hinten, ehe sie diese Partie noch zu ihren Gunsten drehten. Ein Schritt zum erneuten Ligaverbleib war getan. Nun setzte es jedoch Pleite nach Pleite. Gegen die Topteams aus Meißen und von BiBaBo 1 waren die eingeplant. Aber die Höchststrafe zu Hause gegen Pool 2000 Leipzig 2 und die deutliche Schlappe beim Tabellennachbarn Chemnitz, waren nicht oberligawürdig.

Der neu formierten 2. Vertretung um Kapitän Matthias Glauer, war von vornherein klar, dass die Früchte in der Landesliga hoch hängen. Mit Andre Barthel und Michael Bös fehlen zwei Leistungsträger. Dafür wurden zwei Neulinge, mit Andreas Henk und Thomas Hellmann, ins Team genommen. Sie machten ihre Sache gut, konnten verständlicherweise die Leistungsträger nicht ersetzen. Zudem ist die Landesliga qualitativ äußerst gut besetzt. So steht bisher nur ein Punktgewinn zu Buche.

Beide Poolstars-Teams müssen sich im neuen Jahr strecken und haben noch einiges an Arbeit vor sich. Trotz dieser ernüchternden Bilanz, sind die Akteure zuversichtlich.

Diese Zuversicht rührt auch daher, dass in diesem Jahr sieben Mitglieder, dem einzigen mittelsächsischen Poolbillardverein, beigetreten sind.

Für das bevorstehende Weihnachtsfest wünschen die Döbelner Poolstars allen Lesern eine frohe und besinnliche Zeit!

Kein Selbstvertrauen, kein Sieg

6. Spieltag, Oberliga

1. Chemnitzer BC - Poolstars Döbeln     9 : 3

Kein Selbstvertrauen, kein Sieg

Beim Tabellennachbarn 1. Chemnitzer BC verloren die Döbelner Poolstars vor der Weihnachtspause deutlich mit 3:9. Allerdings waren die einzelnen Begegnungen nicht so klar und ein Punkt wäre durchaus möglich gewesen. Doch nach den letzten Rückschlägen, strotzen die Billarder des ESV Lok Döbeln nicht gerade vor Selbstvertrauen. Genau das war der Truppe von Andre Dittmann auch anzumerken.

In der ersten Runde merkte man schnell, dass die Gastgeber ebenso motiviert an die Sache gingen, wie die Gäste. Maik Thiele verlor gegen eine überragend aufspielende Gegnerin. Rico Funke hatte nach tollem Beginn und einer deutlichen Führung den Faden und die Partie verloren. Robby Sauer schenkte ganze sechs Spiele her, in dem er in den entscheidenden Momenten patzte. Sein Gegenüber bedankte sich. Teamkapitän Dittmann zeigte als Einziger Nervenstärke und hielt seine Mannen im Rennen.

Weiterlesen: Kein Selbstvertrauen, kein Sieg

Oberligist bei Tabellennachbar gefordert

Während die Poolstars-Reserve in der Landesliga spielfrei hat, sind die Oberligisten am 6. Spieltag noch einmal gefragt. Und das mehr als ihnen lieb sein mag. Nach der 0:12- Schmach am vergangenen Wochenende, sind die Akteure von Mannschaftskapitän Andre Dittmann, auf den vorletzten Rang der Tabelle abgestürzt.

Nun treffen sie, am Sonntag um 11.00 Uhr, beim 1. Chemnitzer BC (6.,4) auf einen Tabellennachbarn. Spätestens dort muss der desolate Auftritt aus den Köpfen des Poolstars-Quartetts raus sein.

Die Chemnitzer benötigen, genau wie die Mittelsachsen, jeden Punkt gegen die Gegnerschaft in Reichweite. Da kämen die Döbelner gerade recht.

Eine spannende und knappe Auseinandersetzung ist in dieser Konstellation zu erwarten.

Rote Laterne wieder mitgenommen

5. Spieltag, Landesliga

LSV Brauwasser Leipzig - Poolstars Döbeln 2     8 : 4

Rote Laterne wieder mitgenommen

Auch am 5. Spieltag der Landesliga blieb die Poolstars-Reserve sieglos, aber nicht chancenlos. Beim LSV Brauwasser in Leipzig, war vorallem die schwache 2. Runde ausschlaggebend für die 4:8- Niederlage.

Denn in der 1. Runde bewiesen die Mannen um Teamleiter Matthias Glauer, dass sie spielerisch und taktisch mithalten können. Glauer und Matthias Neuber holten Punktgewinne. Mike Rütz, denkbar knapp, und Andreas Henk verloren unglücklich.

Rütz machte es auch in der 2.Runde spannend. Im Gegensatz zum vorigen Match behielt er hier die Nerven und gewann. Seine Mannschaftskollegen hingegen wirkten wie ausgewechselt, beziehungsweise zeigten die Gastgeber eindrucksvoll ihr Können. Alle drei weiteren Partien waren eine deutliche Angelegenheit für die Leipziger.

Weiterlesen: Rote Laterne wieder mitgenommen

Poolstars-Oberligist mit desaströser Vorstellung

5. Spieltag, Oberliga

Poolstars Döbeln - Pool 2000 Leipzig 2    0 : 12

Poolstars-Oberligist mit desaströser Vorstellung

Heimspiel, keine Personalnot und gute Leistungen ließen am 5. Spieltag in der Oberliga auf einiges hoffen. Aber was die Billarder des ESV Lok Döbeln dann gegen die Gäste von Pool 2000 Leipzig 2 erlebten, sprengte alles bisher Gesehene. Das Poolstars-Quartett wurde mit 0:12 förmlich zerlegt. Diese Niederlage war in ihrer Art die derbste Klatsche, die das Team von Andre Dittmann hatte jemals hinnehmen müssen. Keiner der Akteure, auf Seiten der Gastgeber, vermochte Oberliga-Niveau zu erreichen.

In der ersten Runde zeigten sich die Messestädter aggressiv und spielerisch sicher. Maik Thiele und Rico Funke hielten noch am besten mit.

Die zweite Runde wurde zum Winner für die Gäste. Auch hier waren die Leipziger in allen Punkten überlegen und holten sich absolut verdient den vorzeitigen Gesamterfolg.

Weiterlesen: Poolstars-Oberligist mit desaströser Vorstellung

Poolstars wollen Stiefel voller Erfolge

Am Nikolaustag geht für beide Poolstars-Teams der 5. Spieltag über die Bühne. Die Billarder des ESV Lok Döbeln werden ihre Schuhe ganz besonders ordentlich putzen, um sie mal wieder mit Erfolgserlebnissen füllen zu können.

Ab 11.00 Uhr rollen die Kugeln über die Tische in der Spielothek 'go-in' in Döbeln. Hier möchte die Oberliga-Truppe der Poolstars (6.,3) ihr Heimrecht gegen die Reserve von Pool 2000 Leipzig (4.,5) zu ihrem Vorteil nutzen. Das wird gegen die spielstarken Messestädter kein Zuckerschlecken. Doch das Quartett um Kapitän Andre Dittmann ist fest entschlossen dem favorisierten Gegner die Stirn zu bieten.

Für die Landesligisten im Kader der Mittelsachsen (7.,1) sind Erfolge bisher rar gesät. Sie bringen die 'Rote Laterne' mit zu ihrem Gastspiel beim LSV Brauwasser Leipzig (5.,3). Im Idealfall können sie die auch gleich dort belassen. Die zum Teil neuformierte Mannschaft von Teamleiter Matthias Glauer findet noch nicht den idealen Weg, um in der Landesliga bestehen zu können. Die Gastgeber hingegen sind personell recht gut besetzt. Dass sie nur den 5. Tabellenrang bekleiden, zeigt die gute Besetzung in dieser Liga.

2017  poolstars-doebeln.de   globbers joomla templates